Service

Angebote der Caritas

Hilfen bei Schwangerschaft und nach der Geburt

Eine Entscheidung für das neue Leben stellt hohe Anforderungen an alle Betroffenen. Gravierende Veränderungen für die Frau, den Mann und die Partnerschaft sind unausweichlich. Wie passt die Schwangerschaft in die Lebensplanung? Lassen sich alle Konsequenzen abschätzen? Welche Hilfen gibt es?

Unterstützung während der Schwangerschaft

Beratung in Konfliktsituationen

Schwanger zu sein ist nicht immer Anlass zur ungetrübten Freude. In einem ersten Gespräch ist Platz für alles, was Sie zurzeit beschäftigt und bedrückt. Zusammen überlegen wir, welche Hilfen Sie brauchen, um mit der neuen Situation gut zurecht zu kommen. Wir planen gemeinsam das weitere Vorgehen und besprechen die nächsten Schritte. Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf!

Wir möchten Sie ermutigen, mit uns ins Gespräch zu kommen wenn…

  • Sie Fragen zu Schwangerschaft, Geburt und die erste Zeit mit Ihrem Kind haben
  • es zu Konflikten mit dem Partner oder den Eltern kommt
  • Sie durch die Schwangerschaft in einer finanziellen Notlage sind
  • Sie sich über Ihre rechtlichen Ansprüche auf soziale Leistungen (Arbeitslosengeld II, Elterngeld, Kindergeld, Betreuungsgeld) informieren wollen
  • Sie einen Antrag auf Leistungen der Bundesstiftung "Mutter und Kind" stellen möchten
  • Sie Ihr Verhältnis zum Vater des Kindes klären wollen (elterliche Sorge, Unterhaltspflicht, Beistandschaft) und wie sie gemeinsam die offenen Fragen lösen können
  • eine Schwangerschaft Ihre Berufsplanung in Frage stellt oder Sie eine Ausbildung unterbrechen müssen
  • Sie angesichts der Möglichkeiten und Risiken der vorgeburtlichen Diagnostik einen eigenen Standpunkt finden wollen 
  • Sich nach der Geburt Ihres Kindes das erhoffte "Mutterglück" nicht einstellt und Sie sich leer und traurig fühlen
  • Sie um ein Kind trauern, das Sie durch eine Fehlgeburt, Totgeburt oder durch den plötzlichen Kindstod verloren haben
  • Sie nach einem Schwangerschaftsabbruch mit jemandem sprechen wollen

Wir beraten Sie unabhängig von Alter, Geschlecht, Nationalität und Religion. Sie können zu den Gesprächen gerne jemanden mitbringen, zum Beispiel Partner/Partnerin, Eltern oder Freunde. Alles, was wir in der Beratung besprechen ist streng vertraulich, denn die Beraterinnen unterliegen der gesetzlichen Schweigepflicht.

Wir helfen mit Beratung und individueller Hilfe während der Schwangerschaft und begleiten Sie bis zum 3. Lebensjahr des Kindes.

Beratungsbescheinigungen nach § 7 SCHKG stellen wir nicht aus.

Vermittlung von finanziellen Hilfen

Die Schwangerschaft bringt Sie in finanzielle Schwierigkeiten? Sie wissen nicht, wie Sie ihr Leben mit Kind finanzieren sollen? Bitte wenden Sie sich an uns! Wir helfen Ihnen!

Wir informieren Sie über Ihre rechtlichen Ansprüche auf soziale Leistungen (z.B. Arbeitslosengeld II, Elterngeld, Kindergeld) und wo Sie diese beantragen können.

Wir prüfen die Voraussetzungen für einen Zuschuss von der Bundesstiftung Mutter und Kind und stellen für Sie den Antrag.

Beratung bei vorgeburtlicher Untersuchung

Es gibt viele Möglichkeiten vorgeburtlicher Diagnostik. Manche sind in der Schwangerenvorsorge selbstverständlich, andere werden Ihnen zusätzlich angeboten. Welche vorgeburtlichen Untersuchungen Sind für Sie sinnvoll? Wir beraten Sie bei Ihren persönlichen Überlegungen.

Untersuchungen können beruhigen, aber auch Fragen aufwerfen. Wir begleiten Sie in der Zeit des Wartens und bei weiteren Entscheidungen.

Zeigt der Befund der Untersuchung Auffälligkeiten, ist die Entwicklung Ihres Kindes möglicherweise beeinträchtigt? Dann werden weitere Entscheidungen von Ihnen verlangt. Sie entscheiden sich, Ihr Kind auszutragen aber fragen sich, wie das Leben mit Ihrem Kind aussehen wird? Wir unterstützen Sie dabei, Perspektiven zu entwickeln. Auf Wunsch vermitteln wir Kontakte z.B. zu anderen Eltern und suchen gemeinsam mit Ihnen passende finanzielle, rechtliche und psychosoziale Hilfen. Vielleicht entscheiden Sie sich auch, die Schwangerschaft abzubrechen. Bei uns bekommen Sie alle für Sie wichtigen Informationen. Wir schaffen Raum für Abschied und Trauer und begleiten Sie bei der Gestaltung Ihres weiteren Lebens.

Wir beraten Sie unabhängig von Alter, Geschlecht, Nationalität und Religion. Sie können zu den Gesprächen gerne jemanden mitbringen, zum Beispiel Partner, Eltern oder Freunde. Alles, was wir in der Beratung besprechen ist streng vertraulich, denn die Beraterinnen unterliegen der gesetzlichen Schweigepflicht.

Weitere Informationen zu dem Thema finden Sie unter www.pnd-beratung.de

Beratung für Väter

Während der Schwangerschaft steht das Befinden von Frau und Kind im Vordergrund. Aber auch auf den Mann kommt ein Bündel von Fragen und Entscheidungen zu: sehr weitreichende - etwa im Beruf und in der Lebensplanung -, aber auch ganz praktische. Ihnen fällt die Annahme des Kindes schwer? Eine Schwangerschaft war vielleicht gar nicht geplant? Wie können Sie das für sich und mit der Mutter Ihres Kindes klären?

Sie wollen Ihre Vaterrolle aktiv leben, wollen eine Beziehung zu Ihrem Kind von Anfang an? Aber wie finden Sie in die Rolle als Vater hinein? Der Beruf fordert eh schon den ganzen Mann und nun haben Sie auch noch die Verantwortung für das Familieneinkommen? 

Das Leben mit Kind haben Sie sich irgendwie anders vorgestellt? Sie müssen gemeinsam mit Ihrer Partnerin die Aufgaben in Haushalt und Kindererziehung neu ordnen? 

Sie gehen den Weg der Elternschaft nicht gemeinsam. Welche Rechte und Pflichten haben Sie, auch wenn Sie nicht verheiratet sind? Wie können Sie Ihrem Kind trotzdem ein Vater sein und eine gute Beziehung aufbauen und halten?

Der wichtigste Mann im Leben Ihres Kindes sind Sie!

Gemeinsam mit Ihnen suchen wir nach Möglichkeiten, wie Sie auf die neue Situation zugehen können und Ihre Ziele erreichen können. Wir unterstützen Väter Perspektiven zu entwickeln und fördern das Gestalten von Partnerschaft und Elternschaft von Anfang an.

Wir sind für Sie Ansprechpartner bis zum 3. Lebensjahr des Kindes und unterliegen der gesetzlichen Schweigepflicht.

Unterstützung bei Verlust eines Kindes

Sie waren schwanger und haben ein Kind verloren? Nun müssen Sie sich mit Trauer, Verlust und Schmerz auseinandersetzen.

Wir begleiten und beraten Frauen, Männer und Paare auf ihrem persönlichen Weg und dem individuellen Umgang mit Trauer. Mut zu trauern heißt Mut zum Leben.

Sie haben nach einer Fehlgeburt, einer Totgeburt oder einem Schwangerschaftsabbruch einen Anspruch auf Beratung und Begleitung. Sie haben die Möglichkeit, begleitet von Seelsorgern im Rahmen eines Bestattungsrituals von Ihrem Kind Abschied zu nehmen. Sie haben die Möglichkeit, über Ihre Trauer und Ihren Verlust zu sprechen. Eine einfühlsame Begleitung und Beratung könnte jetzt hilfreich sein.

Wir nehmen uns gerne Zeit für Sie und Ihre Fragen. Wir vermitteln Ihnen gerne Kontakte zu Seelsorgern oder Therapeuten. Die Beratung ist vertraulich und kostenfrei.

Vertrauliche Geburt

Sie sind schwanger und sehen keine Möglichkeit selbst für Ihr Kind da zu sein und sorgen zu können? Sie brauchen eine vertrauliche Beratung, wie Sie diesen Konflikt bewältigen und für sich einen guten Weg finden können?
Die vertrauliche Geburt unterstützt Frauen, die Ihre Schwanger- und Mutterschaft geheim halten möchten, um sich dann zu entscheiden, wo das Kind aufwachsen kann.

Ein neues Gesetz bietet seit Mai 2014 umfassende Beratung, sowie die Möglichkeit, das Kind mit professioneller Hilfe in einer Klinik oder bei einer Hebamme zur Welt zu bringen. Dabei wird der Wunsch nach einer Nichtbekanntgabe der persönlichen Daten der Mutter berücksichtigt und gleichzeitig werden die Gefahren einer unbegleiteten Geburt vermieden.

Haben Sie den Mut - Rufen Sie einfach an. Sie erhalten einen Termin für eine vertrauliche Erstberatung. Unsere Beraterinnen sind eigens für diese Aufgabe qualifiziert und sind zur Verschwiegenheit verpflichtet. Gegenüber allen anderen Einrichtungen, Behörden und Personen bleibt Ihre Identität verborgen. Über das gesamte Verfahren und das Vorgehen in Ihrem speziellen Einzelfall werden Sie in der Erstberatung ausführlich informiert. Wir beraten und unterstützen Sie, die für Sie beste Lösung zu finden.

Wenn Sie sich dann konkret für eine Vertrauliche Geburt entschieden haben, vermitteln wir Ihnen eine speziell dafür qualifizierte Beraterin, die Sie dann konkret bei der Umsetzung unterstützt. Gerne bleiben wir mit Ihnen im Kontakt und sind auch nach der Entscheidung für Sie da.

Weitere Informationen zu dem Thema finden Sie auf deutsch und englisch unter www.vertrauliche-geburt.de oder der Hotline-Telefonnummer 0800/40 40 020

Depressionen rund um die Geburt

Sie sind schwanger oder haben Ihr Kind bereits geboren und das erhoffte "Mutterglück" stellt sich nicht ein? Sie sind häufig traurig, fühlen sich leer und erschöpft? Vielleicht schlafen Sie auch sehr wenig und kommen auch tagsüber nicht zur Ruhe?

Oft fühlen sich Frauen in einer solchen Situation von Nahestehenden nicht ausreichend ernst genommen und verstanden. Außerdem ist es schwer, offen darüber zu sprechen. Betroffene überspielen häufig ihre emotionale Not und "funktionieren" im Alltag. Dabei sieht es in ihrem Inneren anders aus und sie empfinden sich in ihrer Mutterrolle als ungenügend.

Bei 19 % aller Frauen, die ein Kind gebären, verschwindet der anfängliche "Babyblues" nicht nach wenigen Tagen. Ob es sich um eine Depression im Zusammenhang mit der Schwangerschaft und Entbindung handelt, muss im Einzelfall untersucht werden. Es gibt vielfältige Hilfen auch in unserer Region. Sprechen Sie uns an! Wir beraten und unterstützen Sie dabei, die für Sie beste Lösung zu finden.

Weitere Informationen zum Thema psychische Erkrankungen, die vor, während oder nach der Geburt eines Kindes auftreten, finden Sie unter www.schatten-und-licht.de