URL: www.caritas-bodensee-oberschwaben.de/aktuelles/presse/warten-auf-den-osterhasen
Stand: 28.05.2014

Pressemitteilung

Ferienfreizeit

Warten auf den Osterhasen

Grupppenbild am SpielplatzDer große Freispielplatz mit Kletterseilen erfreute sich auch bei der diesjährigen Osterferienfreizeit in Hegenberg großer Beliebtheit – mit dabei Christoph Gräf (Zweiter von rechts) und Theresa Amann (Vierte von rechts, hinten), beide Stiftung Liebenau.Caritas

Wie schön Vorfreude sein kann, erlebten rund  40 Grundschüler beim diesjährigen Osterferienspaß in Hegenberg, der ganz im Zeichen des  Osterfests stand. In der Don Bosco Schule wurde nicht nur gespielt, getobt, gekichert und gelacht, da wurden auch Eier gefärbt und bemalt oder Osterhasen, Osterstäbe und Osternester gebastelt. "Das hat ganz viel Spaß gemacht", riefen zwei Jungs begeistert, während sie in Windeseile zum großen Freispielplatz rannten, um dort die Kletterseile zu erklimmen. "Aber hier draußen ist es so richtig cool", waren sie sich einig. Immer vormittags gab es ein buntes Programm in der Kindergruppe, nachmittags konnten die Ferienkinder offene Angebote im Bereich Spiel, Sport und Kreativität selbst wählen und bei schönem Wetter ging es natürlich auf den großen Spielplatz. "Am letzten Tag vor Ostern haben wir kleine Osterüberraschungen in der Schule versteckt, da durften unsere Ferienkinder zum Abschluss auch noch auf die Osterhasen-Suche gehen", berichtete Theresa Amann von der Stiftung Liebenau.

Spiel, Spaß und Kreativität werden bei den integrativen Ferienbetreuungen in Hegenberg groß geschrieben. Kaum verwunderlich daher, dass sie sich immer wieder reger Nachfrage erfreuen. Angeboten werden die Ferienfreizeiten von der Caritas Bodensee-Oberschwaben in einer Veranstaltergemeinschaft mit der Stiftung Liebenau (Bereich Kinder, Jugend und Familie), dem Bildungszentrum St. Konrad (Hort) sowie dem Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ, Dekanat Ravensburg) und der Gemeinde Meckenbeuren als Partner. Die Veranstalterkooperation bewähre sich bestens seit vielen Jahren, weiß  Christoph Gräf, Leiter des Bereichs Kinder, Jugend und Familie der Stiftung Liebenau. Ein Teil der Ferienplätze werde von Kindern mit Behinderungen belegt. "Für diese ist teilweise eine 1:1-Betreuung erforderlich, damit ein gemeinsames spielerisches Lernen möglich ist", so Gräf. Die Idee zu den beliebten Hegenberg-Freizeiten sei vor fast 15 Jahren durch Nachfragen von Eltern entstanden, die das Fehlen eines gemeinsamen Betreuungsangebots für behinderte und nichtbehinderte Geschwisterkinder bedauerten. "Aus anfänglichen Geschwister-Samstagen wurden dann gemeinsam mit unseren Partnern die alljährlichen Ferienfreizeiten entwickelt", so Gräf.  

Für die Sommerferienfreizeit-Wochen in Hegenberg werden dringend noch ehrenamtliche Helfer gesucht. Wer gerne im Betreuer-Team mitmachen möchte, sollte sich schnellstmöglich bei Theresa Amann melden (Kontakt: Hegenberg 1, 88074 Meckenbeuren, Telefon 07542 102403, ferienbetreuung@stiftung-liebenau.de).


INFO: Noch ein paar wenige Plätze für Ferienkinder sind in den Pfingst-,  Sommer- und  Herbstferien frei. Anmeldungen bei Theresa Amann, Liebenauer Netzwerk Familie, Hegenberg1, 88074 Meckenbeuren, Telefon 07542 102403, Fax 07542 102407, E-Mail: ferienbetreuung@stiftung-liebenau.de, und im Familientreff der Caritas Bodensee-Oberschwaben, Telefon 0751 3625626, familientreff@caritas-bodensee-obertschwaben.de. Auch Online-Anmeldungen sind möglich unter: www.netzwerkfamilie.de/ferien.